Illettrismus und Globalisierung, von Charley Supper

Home   /   Illettrismus und Globalisierung, von Charley Supper

Es gibt heute zwei schwere Pathologien, die in ganz Europa und in der ganzen Welt wuchern am Bild einer Pandemie, und die nicht nur alle Länder, sondern ebenfalls alle Niveaus der Gesellschaft betreffen. Ich will über den Autismus und über den Illettrismus sprechen.

Jedoch spricht man darüber nicht!

Die französischen spezialisierten Institutionen sind ganz voll. Sie sind jedoch sehr zahlreich. Die Anzahl der Familienmitglieder, die seit Jahren eine Stelle für ihr autistisches oder psychotisches Kind in Institution erwarten, überschreitet das Verständnis, und jedoch scheint niemand, darüber sich zu erstaunen noch sich Fragen zu stellen.

Was für die illettrischen Personen, trotz der beeindruckenden Anzahl der Assoziationen, nichts Ernst wird gemacht um ihnen zu hilfen, soviel wird nur der Illettrismus der benachteiligten und schlecht integrierten Personen berücksichtigt.

Es ist wahr, daß diese Bevölkerung nicht oder wenig wählt, aber mehr, nie wird man über den Illettrismus eines Hohen Beamten, einer höheren Führungskraft oder sogar eines Journalisten sprechen. Und jedoch der Illettrismus haben wir es gesagt, betrifft alle Schichten der Gesellschaft. Man stellt es jeden Augenblick fest.

So, wenn ein Journalist des Fernsehens über “Le Ministre de la Défonce” “spricht, das ist Illettrismus ! Man must sagen : “Ministre de la Défense”! (In französisch, “défonce” bedeutet “Se défoncer” : Drogen zu nehmen)

Es gibt in französisch verschieden Silben wie “en”, “un”, “on”, “ou” und “ai”.

Wenn man eine Funktion von Information oder öffentliche Kommunikation hat, es ist Illettrismus das nicht zu berücksichtigen.

Er fehlt seiner Pflicht, die Erziehung der Jugend zu respektieren.

Im übrigen ist die Mehrzahl der Journalisten, die einen Artikel (im allgemeinen prätentiös und verächtlich) über den Illettrismus verfassen, unfähig, das Wort mit zwei “L” und zwei “T” zu schreiben…

Die Journalisten machen Artikel nur über die Statistiken, aber kein unter ihnen erwähnt nie die Tatsache, daß jene, die davon leiden sind menschliche Personen in Leiden .

Man könnte sich auch erstaunen von den Gebrauch einer kriegerischen Terminologie, um über Illettrismus zu sprechen.

Es reicht aus, auf Internet das Wort “Illettrismus” zu tippen, um mit Formeln konfrontiert zu werden wie: Bekämpfung des Illettrismus, Entfernens des Analphabetismus, Abschaffung des Analphabetismus, zu Ende des Analphabetismus zu kommen, den Analphabetismus zu bekämpfen, den Analphabetismus zu vernichten usw….

Vielleicht ist es zu verstehen, schließlich, daß man die analphabetischen zerstören will?

Man würde sich in Irak glauben !

Es ist um so erstaunlich, daß wir behaupten, daß der Illettrismus Intelligenzschöpfer sei, weil er die angemessene Antwort auf eine traumatische Veränderung des Lebens ist: die Verpflichtung, einem einmaligen Gedankenmodell anzugehören

Aufgrund dessen, was vorausgeht, ist man dann berechtigt, sich Fragen über den Grund dieser gewaltigen Erhöhung der Anzahl der erreichten Autismus-und Analphabetismus personen zu stellen. Man ist dann gezwungen, sich zu fragen, ob das nicht mit der Rede zu tun hat, die Methode zu denken, die Methode die Welt zu verstehen, die Kurs heute hat.

Ich will über die Globalisierung sprechen.

“Globalisierung” von traurigen Gedächtnisses, da es dieses Konzept ist, das Nazis benutzt haben, um zu regulieren, was sie das jüdisch Problem nannten. Ich will über die Endlösung sprechen, die globale Lösung

“Globalisierung” des Gedächtnisschadens, da es an diesem dort- bedeutenden Konzept dieses ist, daß Rückgriff die SeitenNazis gehabt haben, daß sie das jüdische Problem nannten. Ich will über die globale Lösung sprechen, endgültig.

Es ist, sich zu fragen, ob die “Globalisierung” kein direktes und unbewußtes Erbe des Nazismus ist !

Globalisierung, die zum Haß von ihm und des anderen führt, was sie widerlegt jede Unterschiedsidee , indem sie das Modell der Rassenmischung aufdrängt, das heißt eine Gesamtablehnung des Unterschieds.

Dann, wenn er einige gibt, die es vorziehen, dieses terroristische Modell nicht anzunehmen, und in anderswo verdorrt zu bleiben, was können wir davon sagen ?

Was können wir davon sagen, das von der Statistik oder von der verkleideten Moralisierung verschieden sei…?

Er gibt dort in der Globalisierungsidee etwas, die zu den Spezialisten, großen Denkern des Staates entkommt. Die Apparatchiks des Gedanken ! Es ist, daß durch die Idee von Totalität, jene der Finalität in Hintergrund des Gesamtheitskonzeptes automatisch anwesend ist, selbst wenn es implizit ist.

Man darf sich nicht dann über das wundern, was das Volk und besonders die Jugend durch den Tod geplagt werden, und daß das Leben nicht mehr heute ein Wert ist, der Kurs hat.

Jede globale, End-, Gesamtlösung führt zum Totalitarismus und geht wenig vom Ende, Ende von allem voraus !

———————————————————-

Im Augenblick besteht die einzige konkrete Bilanz des Globalisierungskonzeptes darin, die Globalisierung des Illettrismus und des TodesInstinktes installiert zu haben.

Ein illettrisches ist jemandes, das ablehnt, der Wahl seiner eigenen DenkenMethode entzogen zu werden. Er lehnt ab, daß man ihm das einmalige Modell der Endlösung aufdrängt! Er will leben!

Er will leben !

Dann, bis die Sachen sich einrichten, ist er in stand-by !

Man müßte darüber nachdenken !

Posted in DE

Newsletter

Articles récents

Catégories